RitschArt

 20,00

Herausgegeben von Luise Kloos

RitschArt

Zeitgenössische Kunstbeiträge zu 100 Jahren Geschichte

Das Kunstprojekt „RitschArt“ fokussiert im Jubiläumsjahr 2018 drei historische Ereignisse: Das Ende der Ersten Weltkrieges und zugleich der Monarchie im Jahr 1918, den Anschluss an Hitler-Deutschland 1938 und die Studentenproteste und Bürgerbewegungen sowie den Prager Frühling 1968. Das Gericht Ritschert, ein Gerstenbrei mit Fleisch, Bohnen, aber auch mit Erbsen und Linsen, wird zum Sinnbild für die durch die historischen Kriegsereignisse und Wirren der Vergangenheit verursachte Armut. 

 

Teilen Sie diesen Beitrag!

Beschreibung

RitschArt

Zeitgenössische Kunstbeiträge zu 100 Jahren Geschichte

Herausgegeben von Luise Kloos

Beiträge von Gerlinde Thuma, Barbara Höller, Lea Titz, Davide Skerlj, Josip Zanki, Andrea Wolfmayr sowie Univ.-Prof. Dr. Karin Schmidlechner,  Dr. Dagmar Probst und Dr. Josip Zanki

Das Kunstprojekt „RitschArt“ fokussiert im Jubiläumsjahr 2018 drei historische Ereignisse: das Ende der Ersten Weltkrieges und zugleich der Monarchie im Jahr 1918, den Anschluss an Hitler-Deutschland 1938 und die Studentenproteste und Bürgerbewegungen sowie den Prager Frühling 1968. Das Gericht Ritschert, ein Gerstenbrei mit Fleisch, Bohnen, aber auch mit Erbsen und Linsen, wird zum Sinnbild für die durch die historischen Kriegsereignisse und Wirren der Vergangenheit verursachte Armut. Die sehr sättigende Speise galt in den 50er- und 60er-Jahren des 20. Jahrhunderts als Essen der armen und körperlich schwer arbeitenden Bevölkerung. Erstmals nahmen sich fünf bildende Künstler/innen aus Österreich, Italien und Kroatien, die Autorin Andrea Wolfmayr und mehrere Wissenschaftler dieses Gerichtes als Thema an. 

 

ISBN13: 978-3-903144-68-2

Erscheinungsdatum: 06.2018

Seiten: 184

Sprache: Deutsch / Englscih

Format: 19,0 x 15,0 cm; gebunden; Hardcover

Teilen Sie diesen Beitrag!