Gewalt ist keine Lesung

 10,00

Herausgegeben von 1. Grazer Lesebühne

Gewalt ist keine Lesung

Seit 2013 heißt es in Graz monatlich „Gewalt ist keine Lesung“, wenn die 1. Grazer Lesebühne über die Bretter der Stadt stampft. Von Asyl bis Punschgedanken spannen neun Poetinnen und Poeten der Grazer Poetry-Slam-Szene und ihre Gäste mit mitgebrachten Themen einen Bogen aus Lyrik, Prosa, Spoken Word und Performance. Nun gibt es die Highlights zum Nachlesen.

Teilen Sie diesen Beitrag!

Beschreibung

Gewalt ist keine Lesung

Herausgegeben von der 1. Grazer Lesebühne

Seit 2013 heißt es in Graz monatlich „Gewalt ist keine Lesung“, wenn die 1. Grazer Lesebühne über die Bretter der Stadt stampft. Von Asyl bis Punschgedanken spannen neun Poetinnen und Poeten der Grazer Poetry-Slam-Szene und ihre Gäste mit mitgebrachten Themen einen Bogen aus Lyrik, Prosa, Spoken Word und Performance. Nun gibt es die Highlights zum Nachlesen. Bunt und kreativ wie ein Lesebühnen-Abend mit einem Thementeil, der knallhart die Causa von unterschiedlichsten Seiten beleuchtet, und nach der Pause der freie Teil, in dem jedes Mitglied der Lesebühne so richtig zeigen darf, was sie oder er drauf hat. Und da gehen immerhin zwei österreichische Meister, drei steirisch-kärntnerische Meister und jede Menge Finalist/innen der deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften ans Mikro. Die besten Texte aus den vergangenen Lesebühnen bringen den Bühnen-Rock’n’Roll direkt in die Bücherregale und lassen die Leserinnen und Leser das Blätterrauschen auch zu Hause spüren.

 

Preis: AT € 10,00 / DE € 9.73

Seiten: 220

ISBN13: 978-3-903144-04-0

Erscheinungsdatum: 29.09.2016

Sprache: Deutsch

Format: 18,6 x 12,6 cm; flexibler Einband (Paperback)

Teilen Sie diesen Beitrag!
Fotos: © Archiv Lesebühne

 

Teilen Sie diesen Beitrag!