Aus dem Grenzenlosen komm ich mir entgegen

 18,70

Alfred Paul Schmidt

Aus dem Grenzenlosen komm ich mir entgegen

Der Roman von Schmidt besticht mit ironischen und paradoxen Dialogen über das Leben und die Liebe, einer bösen Analyse des Wunders, dass die Republik über alle moralischen Abgründe hinweg weiter besteht, und gipfelt in der Einsicht, dass jeder sein Fortkommen einem blinden Zufall zu verdanken hat.

Teilen Sie diesen Beitrag!

Beschreibung

Aus dem Grenzenlosen komm ich mir entgegen

von  Alfred Paul Schmidt

Der zentrale Träger alles Erzählten, Dai Lanzer, steckt in einer hindernisreichen Beziehung zu einer jungen, an Philosophie interessierten Frau. Ein fröhlicher Graf ist verstrickt in einen monströsen Korruptionsfall rund um den staatlichen Ankauf von Abfangjägern. Schriftsteller und Schauspieler schließen sich zu einer Kooperative zusammen – ein Unterfangen, das letztlich zum Scheitern verurteilt ist. Der Roman von Schmidt besticht mit ironischen und paradoxen Dialogen über das Leben und die Liebe, einer bösen Analyse des Wunders, dass die Republik über alle moralischen Abgründe hinweg weiter besteht, und gipfelt in der Einsicht, dass jeder sein Fortkommen einem blinden Zufall zu verdanken hat. Die Stadt Schenn, in der dieser Roman spielt, erinnert – natürlich rein zufällig – an Graz. Mit einem Nachwort von Reinhard Urbach.

 

Preis: AT € 18,70 / DE € 18.19

Seiten: 240

ISBN13: 978-3-902901-80-4

Erscheinungsdatum: 16.09.2015

Sprache: Deutsch

Format: 20,0 x 12,0 cm; flexibler Einband (Paperback)

Teilen Sie diesen Beitrag!
Autorenfoto: © Robert Fimbinger
Teilen Sie diesen Beitrag!