Mitgefühl für den Teufel

 18,00

von Astrid Schilcher

Mitgefühl für den Teufel

Wien der Gegenwart. Eine Liste mit drei Namen in der Hand des Teufels. Eine Nonne hofft hinter Klosternmauern ihre innere Ruhe wiederzufinden. Ein betuchter Anwalt lechzt nach gesellschaftlicher Anerkennung und versucht aus dem Schatten des verstorbenen Vaters herauszutreten. Ein Außenseiter wünscht sich nichts sehnlicher als Liebe und Respekt. Whitechapel 1888. Ein zurückgezogener, unscheinbarer Mann wartet auf das Eingreifen Gottes gegen die ausufernde Unmoral.

„Mitgefühl für den Teufel“ beleuchtet die Frage nach Gut und Böse sowie den Anteil der Gesellschaft daran und stellt diesbezügliche vorgefertigte Denkmuster auf den Kopf. Der Teufel treibt drei Menschen ins Verhängnis und in den Tod – und dennoch sehen wir ihn plötzlich in neuem Licht. Zeitkritische, provozierende, spannende Belletristik.

Der Titel ist noch nicht erschienen. Jetzt vorbestellen!

Teilen Sie diesen Beitrag!

Beschreibung

Mitgefühl für den Teufel

von  Astrid Schilcher

Wien der Gegenwart. Eine Liste mit drei Namen in der Hand des Teufels. Eine Nonne hofft, hinter Klosternmauern ihre innere Ruhe wiederzufinden. Ein betuchter Anwalt lechzt nach gesellschaftlicher Anerkennung und versucht, aus dem Schatten des verstorbenen Vaters herauszutreten. Ein Außenseiter wünscht sich nichts sehnlicher als Liebe und Respekt.

Whitechapel 1888. Ein zurückgezogener, unscheinbarer Mann wartet auf das Eingreifen Gottes gegen die ausufernde Unmoral.

Sie alle werden in einem tödlichen Reigen zur Schachfigur des Bösen. Doch der Teufel ist nur vordergründig an Seelenfängerei, Schuld und Sühne interessiert. Seine wahren Motive stehen in einem weitaus größeren Kontext, hinter seinen Werken verbirgt sich ein tieferer Sinn, bis am Ende die Grenzen von Gut und Böse neu definiert werden.

But what’s puzzling you
Is the nature of my game.

 

ISBN13: 978-3-903144-62-0

Erscheinungsdatum: 10.2018

Seiten: ca 120

Sprache: Deutsch

Format: 20,0 x 12,0 cm; gebunden; Broschur

Teilen Sie diesen Beitrag!
Foto: © Sissi Furgler

Teilen Sie diesen Beitrag!