Private Räume zum Thema Wohnen

 21,50

Private Räume zum Thema Wohnen

Die vorliegende Publikation fasst die 69 Projekte aus der Steiermark zusammen, die der Jury der GerambRose unter dem Titel „Private Räume zum Thema Wohnen“ vorgelegt wurden. Diese kamen aus so unterschiedlichen Richtungen, Bereichen und Nischen wie dem Tourismus, dem studentischen Wohnen, dem Wohnen für betagte Menschen, es waren Stadthäuser dabei, aber auch Klöster und natürlich Einfamilienhäuser.

Nicht vorrätig

Artikelnummer: 221 Kategorie: Schlüsselworte: , , , , , ,
Teilen Sie diesen Beitrag!

Beschreibung

Private Räume zum Thema Wohnen

Herausgegeben vom Verein BauKultur Steiermark

Die vorliegende Publikation fasst die 69 Projekte aus der Steiermark zusammen, die der Jury der GerambRose unter dem Titel „Private Räume zum Thema Wohnen“ vorgelegt wurden. Diese kamen aus so unterschiedlichen Richtungen, Bereichen und Nischen wie dem Tourismus, dem studentischen Wohnen, dem Wohnen für betagte Menschen, es waren Stadthäuser dabei, aber auch Klöster und natürlich Einfamilienhäuser. Die größten Innovationsschritte – etwa den Nutzungsmix zwischen (betreutem) Wohnen und sonstigen Nutzungen – haben uns private Bauherrn gezeigt oder Architekten, die selbst zu Projektentwicklern geworden sind. Für die zweitgrößte Stadt Österreichs, mit einem ausgeprägten Profil, wie Graz es aufzuweisen hat, bzw. für das Land Steiermark, das sich seiner Innovationskraft rühmt, ist der derzeitige Zustand des Geschosswohnbaus eine Schande. Der Ruf nach „leistbarem“ Wohnen ertönt vor Wahlen von allen politischen Seiten. Danach wird es schnell wieder still um das Thema. Denn dass Architektur und insbesondere der Wohnbau ein eminent politisches Feld sind, wird sofort klar wenn man die handelnden Personenkreise, die Werkzeuge, die Förderinstrumentalien, die Vergabemodalitäten und sonstige Randbedingungen des Segments untersucht. Wohnen ist ein Menschenrecht. Dass dieses Bedürfnis adäquat befriedigt werden kann ist völkerrechtlich verpflichtend Aufgabe der öffentlichen Hand. Es muss sich also etwas Grundlegendes in dem Räderwerk zwischen Politik und Wohnungsanbietern ändern. Wir hoffen sehr, dass dieses Buch und der gleichnamige Film zu einer inspirierenden Auseinandersetzung mit dem Thema Wohnen sowie zu vielen anregenden Diskussionen führen werden und immer mündigere Bauherrschaften heranwachsen mögen.

 

Preis: AT € 21,50 / DE € 20.91

Seiten: 140

ISBN13: 978-3-902901-85-9

Erscheinungsdatum: 26.03.2015

Sprache: 

Format: 23,5 x 16,5 cm; Paperback

Teilen Sie diesen Beitrag!
Foto: © Verein BauKultur Steiermark
Teilen Sie diesen Beitrag!