Erzähl mir vom Mistral – keiper lyrik 16

 15,40

Reinhard Lechner

Erzähl mir vom Mistral – keiper lyrik 16

Eine Frankreichreise, eine „Expedition zur Sonne” an die Côte d’Azur und in die Provence, liefert die Stoffe, aus denen Reinhard Lechner die Gedichte seines neuen Lyrikbandes formt. Aus der „flimmernden Chronik namens Ich” – so hieß es treffend im Klappentext seines Debüts handschrift, zeitstrahl – ist hier eine Chronik des Wir geworden, das poetische Protokoll einer Sommerreise zu zweit.

Teilen Sie diesen Beitrag!
Beschreibung

Erzähl mir vom Mistral – keiper lyrik 16

von Reinhard Lechner

Eine Frankreichreise, eine „Expedition zur Sonne” an die Côte d’Azur und in die Provence, liefert die Stoffe, aus denen Reinhard Lechner die Gedichte seines neuen Lyrikbandes formt. Aus der „flimmernden Chronik namens Ich” – so hieß es treffend im Klappentext seines Debüts handschrift, zeitstrahl – ist hier eine Chronik des Wir geworden, das poetische Protokoll einer Sommerreise zu zweit. Wie man Nadeln in eine Landkarte steckt, benennt Lechner immer wieder konkrete Reisestationen, berühmte wie Marseilles, Cannes und Nizza und weniger bekannte wie Manosque, L’Espiguette und Saintes-Maries. Eingebettet in eine Vielzahl detailliert eingefangener Beobachtungen zu Land und Leuten entsteht so ein Koordinatensystem verlässlicher Verortungen, in das die schwerer fassbaren inneren Bewegungen – die Wahrnehmungen, Imaginationen, Zweifel und Sehnsüchte, zu denen die Reise Anlass gibt – eingebunden werden. Mitunter gebeutelt vom Mistral, der bei Lechner Ortstafeln zu entwurzeln und Häuser zu verrücken vermag und damit bildlich für die Erschütterung stabiler Bezüge steht, berichtet der Dichter auch von heilsamen Momenten: „… der Sinn von Thymian / und verlassenen Villen, die wir fanden wie Gegengift”. Mit hohem Sprachbewusstsein und Reflexionsvermögen – dessen Wachheit von Versen wie „wir verbrachten / diesen Sommer theorielos” augenzwinkernd bestätigt wird – nimmt Lechner neben dem Erzählten auch die Umstände und Vorgänge des Erzählens, neben der Poesie auch die Bedingungen und Fallstricke des Poetischen in den Blick. So erweisen sich diese literarisch avancierten Reisegedichte als das vielschichtige und überaus lesenswerte Werk eines bereits in jungen Jahren zu erstaunlicher dichterischer Reife gelangten Lyrikers. (Helwig Brunner, Herausgeber der Reihe keiper lyrik) 

 

Preis: AT € 15,40 / DE € 14.98

Seiten: 64

ISBN13: 978-3-903144-27-9

Erscheinungsdatum: 15.09.2017

Sprache: Deutsch

Format: 17,5 x 11,0 cm; flexibler Einband (Paperback)

Teilen Sie diesen Beitrag!
Foto: © Weber/Würzburg
Teilen Sie diesen Beitrag!